Weitere nebenberuflich Lehrende

Kurzvita

2014-2017 Juniorprofessor für Bewusstseinsforschung mit dem Schwerpunkt Strukturphänomenologie an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
seit 2013   Lehrbeauftragter an der Universität Witten-Herdecke im Department für Psychologie und Psychotherapie
2010 Abschluss der Promotion (Dr. phil.) mit der Dissertation „Gehirn und menschliches Bewusstsein – Neuromythos und Strukturphänomenologie“
2000-2017 Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule in Essen (Mathematik, Physik, Informatik)
1994-1999 Lehramtsstudium an der Technischen Universität Berlin
1993-1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Bilddatenverarbeitung am Heinrich Hertz Institut Berlin
1986-1993 Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität Berlin
1967 in Berlin geboren

Veröffentlichungen

Monographie

Gehirn und menschliches Bewusstsein - Neuromythos und Strukturphänomenologie. Aachen: Shaker, 2010.

Herausgeberschaft

Psychologie, Bewusstseinsforschung und Heilung im Kontext westlicher Spiritualität (mit Andreas Meyer u. Ulrich Weger). Würzburg: Königshausen & Neumann (2016), 237 S.

Aufsätze, Beiträge und Besprechungen

Weger, U. & Wagemann, J. Researching mind wandering from a first-person perspective. Applied Cognitive Psychology (accepted).

Weger, U. & Wagemann, J. Introspection in Psychology: Its Contribution to Theory and Method in Memory Research. European Psychologist (in print).

Zur Anthropologie der Waldorfpädagogik – Ein bewusstseinseinsphänomenologischer Zugang. Research on Steiner Education 8/1 (in print).

„Die Leistung des Gehirns besteht genau in dem, was man zunächst nicht von ihm vermutet …“ Interview in: Eckoldt, M.: Kann sich das Bewusstsein bewusst sein? Carl Auer Verlag (2017), S. 158-178.

Weger, U., Meyer, A. & Wagemann, J. (2016). Exploring the Behavioral, Experiential, and Conceptual Dimensions of the Self. Introducing a New Phenomenological Approach. European Psychologist, 21/3, S. 180-194.

Erkenntnisgrundlagen der Waldorfpädagogik. In: Schieren, J.: Handbuch Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft. Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven, Weinheim: Juventa Beltz Verlag (2016), S. 31-82.

Bewusstseinsforschung als spirituelles Zivilisationsprinzip. (Vortrag und Diskussion) In: Meyer, A.; Wagemann, J. & Weger, U.: Psychologie, Bewusstseinsforschung und Heilung im Kontext westlicher Spiritualität. Würzburg: Königshausen & Neumann (2016), S. 71-92.

Wagemann, J. & Meyer, A.: Die Beobachtung des Bewusstseins als Weg wissenschaftlicher Introspektion (Workshop-Dokumentation). In: Meyer, A.; Wagemann, J. & Weger, U.: Psychologie, Bewusstseinsforschung und Heilung im Kontext westlicher Spiritualität. Würzburg: Königshausen & Neumann (2016), S. 207-212.

Anthroposophie und Bewusstseinsforschung. Die Drei 2 (2016), S. 19-27.

Mystik als "Protowissenschaft" immanenter Bewusstseinsforschung. Research on Steiner Education 6/2 (2015), S. 68-77.

Die Wandlung von Objekt  und Subjekt im meditativen Erkennen. Research on Steiner Education 6/2 (2015), S. 109-114.

Shared Intentionality: Conception and Consequences in terms of Waldorf pedagogy. Research on Steiner Education, 6/1 (2015), S. 44-56.

Shared Intentionality: Bewusstseinsphänomenologische Konzeption und waldorfpädagogische Implikationen. Research on Steiner Education, 6/1 (2015), S. 29-43.

Weger, U. & Wagemann, J. (2015). The behavioral, experiential and conceptual dimensions of psychological phenomena: Body, soul and spirit. New Ideas in Psychology 39, S. 23-33.

Weger, U. & Wagemann, J. (2015) The challenges and opportunities of first person inquiry in experimental psychology. New Ideas in Psychology 36, S. 38-49.

Wagemann, J. & Weger, U. (2015). Bedingungen und Möglichkeiten einer Psychologie der ersten Person. E-Journal Philosophie der Psychologie , S. 1-25.

Weger, U. & Wagemann, J. (2015). Psychologie ohne Seele und Geist? Das Seelenleben des Menschen als Ausdruck seiner geistigen Individualität. In: Weinzirl, J. & Heusser, P. (Hrsg). Die menschliche Individualität – verloren und neu gesucht. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie (Band 3), Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann, S. 53-62.

Rezension zu Adams, W.A. (2012). Scientific Introspection. A Method for Investigating the Mind (e-book). In: RoSE - Research on Steiner Education 4/1 (2013). S. 151-156. English Version: p. 157-162. Englische Version

Strukturmerkmale anthroposophischer Meditation. In: Die Drei 4/2013, S. 23-35.

In welchem Sinne kann ein Idealismus objektiv sein? In: RoSE - Research on Steiner Education 3/2 (2013), S. 132-138.

Entwurf eines sozialanthropologischen Strukturmodells pädagogischen Erkennens und Handelns. In: RoSE - Research on Steiner Education 3/2 (2013), S. 28-53.

Rezension zu Traub, H. (2011). Philosophie und Anthroposophie. Stuttgart: Kohlhammer. In: Anthroposophie 1/2012, S. 75. Auch in: Research on Steiner Education 3/1 (2012), S. 173-176.

The Structure-Phenomenological Concept of Brain-Consciousness Correlation. In: Mind and Matter 9/2 (2011), S. 185-204.

Meditation - research as development. In: RoSE - Research on Steiner Education 2/2 (2011), S. 35-49.

Meditation - Untersuchungsgegenstand, Forschungsmethode und Entwicklungsweg. In: RoSE - Research on Steiner Education 2/2 (2011), S. 50-65.

Strukturphänomenologie (Witzenmann). Wikipedia-Artikel (9/2011).

Strukturphänomenologische Anthropologie – ein transdisziplinärer Ansatz zur Korrelation von Gehirn und Bewusstsein (Teil 2). In: RoSE - Research on Steiner Education 2/1 (2011), S. 34-47.

Atelier - Labor - Altarraum. In: Walter-Lilienfein, Malerei (Katalog zur Ausstellung 6.2 - 4.4.). Essen: Arka, 2011, S. 54-57.

Strukturphänomenologische Anthropologie – ein transdisziplinärer Ansatz zur Korrelation von Gehirn und Bewusstsein (Teil 1). In: RoSE - Research on Steiner Education, 1/2 (2010), S. 83-95.

Rezension zu Ziemke, A. (2007). Im Netzwerk der Unsterblichkeit - Ist Reinkarnation möglich? In: Info 3, 2/2008, S. 67-68.

Beginn eines Gesprächs über Rudolf Steiners „Philosophie der Freiheit“. In: Beiträge zur Weltlage, 35. Jg., Nr. 150, Dornach 2003/4, S. 46-58.


Kontakt

+49 (0)621/48 44 01-230
johannes.wagemann@alanus.edu

Zur Übersicht

Die Akademie für Waldorfpädagogik ist eine zertifizierte Ausbildungsstätte und darf Weiterbildungsmaßnahmen für Klassenlehrer, Oberstufenlehrer, Fachlehrer für Handarbeit, Musik und Werken im Rahmen der AZAV durchführen.