Fachlehrer

Berufsbild

Fachlehrer an Waldorfschulen unterrichten im sogenannten Fachunterricht, je nach Voraussetzung und Fach in den Klassen 1 bis 12/13. Der Fachunterricht schließt an den Hauptunterricht/Epochenunterricht des Klassenlehrers an. Fachunterricht findet sowohl am Vormittag als auch an einzelnen Nachmittagen statt. Der Fachlehrer vertritt den Fachbereich selbstständig und eigenverantwortlich.

Sie können zur Zeit folgende Fächer wählen: Englisch (Französisch und Spanisch im Aufbau), Musik, Gartenbau, Handarbeit, Sport, Werken.


Allgemeine Studieninhalte

Die Teilnehmer der Weiterbildung zum Fachlehrer sind bei Weiterbildungsbeginn bereits beruflich ausgewiesene Experten, die sich im Zuge der Weiterbildung methodisch-didaktische und pädagogische Zusatzqualifikatonen erwerben. Damit die beruflichen Vorbildungen zur angestrebten Qualifikation als Fachlehrer führen können, ist der Studiengang individualisiert, d. h. so gestaltet, dass die Weiterbildungsinhalte individuell und in Absprache mit dem Weiterbildungsteilnehmer zusammengestellt werden.

  • Die Schulung der allgemeinen Beobachtungs- und Wahrnehmungsfähigkeiten
  • Das Entwickeln eines Verständnisses für die Individualität der Kinder
  • Die Mitwirkung in der schulischen Selbstorganisation
  • Die Kooperation mit Eltern
  • Künstlerische Schulung
  • Fachdidaktik/Methodik, Unterrichtsplanung, Durchführung und Reflektion
  • Fachpraktika
  • Unterrichts-Orientierung am Lehrplan und an der Entwicklung des Kindes

Fachbezogene Studieninhalte (Auswahl)

Gartenbau

Biologisch-dynamischer Gartenbau, Biotopgestaltung, Gartengestal-tung/-organisation, Pflanzen-/Boden-/Landschaftskunde, praktische Tätigkeit im Hochschulgarten, Artenkenntnis, Wahrnehmungsübungen, Projektmanagement, Werkzeugkunde.

Zulassungsvoraussetzungen:

ausreichende berufliche Grundausbildung oder Studium in Theorie und Praxis als Gärtner, Landwirt, Forstwirt o.ä., Motivation, Zuverlässigkeit, Initiative, gesundheitlich gute Konstitution.

Weitere Informationen

  

Handarbeit

Textil- und Materialverarbeitung, Herstellung von Werkstücken und Anleitung der Schüler, Bekleidungsphysiologie, Kostüme, Materialkunde, Faserkunde, Stoffkunde, Schneidern.

Zulassungsvoraussetzungen:

abgeschlossene Berufsausbildung in einem fachnahen Beruf, sichere Kenntnisse in allen erforderlichen Grundtechniken (Stricken, Häkeln, Handnähen, Sticken und Nähmaschine nähen), Freude an pädagogischer Arbeit mit Kindern und viel Geduld.

Weitere Informationen

  

Sport

Anatomie, Physiologie, Sportmedizin, Sportheorie, Bothmer-Gymnastik, Spielturnen, Kinderspiele, Sportspiele, Parcour, Geräteturnen, Leicht-athletik, Schwimmen, Rückschlagspiele, Unterrichtsentwurf, unterrichtspraktische Übungen, Dialog Waldorfpädagogik/Sportwissenschaft.

Zulassungsvoraussetzungen:

abgeschlossenes Sport-Studium oder Trainerlizenzen auf entsprechendem Niveau. 

  

Musik

Gesangsausbildung (Chor; Stimmbildung), Kammermusik/Orchesterarbeit, Dirigieren (Chorleitung und Orchesterleitung), Improvisation in der Gruppe, Arrangement, Komposition, Musikgeschichte, Elementarmusik.

Zulassungsvoraussetzungen:

abgeschlossenes Musikstudium, bildbare, sauber intonierende Gesangsstimme, die Fähigkeit, ein- und mehrstimmiges Liedgut zu singen sowie gute und leichte Körperbeweglichkeit.

  

Fremdsprache Englisch (Französisch und Spanisch im Aufbau)

Schwerpunktthemen zur Unter-, Mittel- und Oberstufe, Sprachgestaltung, dramatische und künstlerische Übungen, Kreatives Schreiben, Jugendliteratur, Lyrik, Roman und Landeskunde etc.

Zulassungsvoraussetzungen:

Sprachfertigkeit auf C2 Niveau, abgeschlossenes Hochschulstudium (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik, Hispanistik).

  

Werken

Herstellen von Werkstücken (vorwiegend Holzverarbeitung), handwerklich-künstlerischer Unterricht, Anleitung der Schüler.

Zulassungsvoraussetzungen:

fachbezogene, abgeschlossene Berufsausbildung (z.B. als Schreiner) sowie Berufserfahrung oder mind. sechs Semester Studium und Berufserfahrung.

  


Form der Weiterbildung

Die Weiterbildung erfolgt in Vollzeit.

Die Lerninhalte werden individuell auf die persönliche Entwicklung der Teilnehmer angepasst.


Kursdauer

4 Semester


Abschluss

Diplom der Akademie für Waldorfpädagogik. 


Zulassungsvoraussetzungen

Fachspezifische Qualifikation und

  • Abitur oder Hochschulzugangsberechtigung mit fachspezifischem Studium oder
  • Mittlere Reife und fachbezogene Berufsausbildung und Berufserfahrung oder
  • Nachweis einer gleichwertigen Vorbildung

Kursgebühren

850,- € pro Semester (weitere Informationen zu den Gebühren können der Gebührenordnung entnommen werden)

Die Akademie für Waldorfpädagogik ist eine zertifizierte Ausbildungsstätte und darf Weiterbildungsmaßnahmen für Klassenlehrer, Oberstufenlehrer, Fachlehrer für Handarbeit, Musik und Werken im Rahmen der AZAV durchführen.

Informationen

Alexander Rogowski
Studierendensekretariat
+49 (0) 621 309 48-41
alexander.rogowski@akademie-waldorf.de

Studien- & Prüfungsordnung
Kursgebühren

Impressionen