Klassenlehrer mit Inklusiver Pädagogik (Vollzeitstudium)

Der Schwerpunkt Inklusive Pädagogik qualifiziert für die Tätigkeit als Klassenlehrer an (inklusiven) Waldorfschulen und heilpädagogischen Schulen. Klassenlehrer unterrichten eine Klasse i. d. R. in den ersten acht Schuljahren in den Fächern Mathematik, Deutsch, Geschichte sowie Sach- und Naturkunde, in inklusiven und heilpädagogischen Schulen zumeist im Team. Im Mittelpunkt der Weiterbildung zum Klassenlehrer mit dem Studienschwerpunkt Inklusive Pädagogik steht eine am Lebensalter und an den individuellen Bedürfnissen aller Schüler orientierte Pädagogik.  


Berufsbild

Die Weiterbildung qualifiziert für folgende Tätigkeiten:

  • Klassenlehrer an (inklusiven) Waldorfschulen
  • Klassenlehrer an heilpädagogischen Schulen
  • Außerschulische Pädagogik, Heilpädagogik
  • Arbeitsfelder, die Erziehung, Lehre und Betreuung/Unterstützung verbinden
  • Schulorganisation und Kooperation

Inhalte und Themen

Im Zentrum der Weiterbildung steht die Ausbildung von Kompetenzen, die es ermöglichen, jeden Schüler altersgerecht und individuell wahrzunehmen und zu fördern, auch und besonders unter erschwerten Entwicklungsbedingungen. In kleinen Lerngruppen und in bereits in der Weiterbildung angelegter Teamarbeit erwerben die zukünftigen Lehrer fachliche Kenntnisse sowie methodische und didaktische Fähigkeiten.

Die wissenschaftlichen, künstlerischen und praxis-orientierten Lehrveranstaltungen umfassen:

  • Schulung von Beobachtungs- und Wahrnehmungsfähigkeiten
  • Entwicklung eines Verständnisses für die Individualität des Kindes
  • Entwicklung heil- und sonderpädagogischer Unterrichtskompetenz
  • Entwicklung diagnostischer Kompetenzen
  • Erarbeitung eines Verständnisses für Formen differenzierenden Unterrichts
  • Entwicklung von Kompetenzen für die Arbeit im Team
  • Entwicklung von Kompetenzen für die Mitwirkung in der schulischen Selbstorganisation
  • Entwicklung von Kompetenzen für die Kommunikation und Kooperation mit Eltern
  • (heilpädagogische) Praktika
  • Spezifisches Forschungspraktikum zu Fragen inklusiver Schulentwicklung
  • Fächer des Klassenlehrers (Deutsch, Mathematik, Geschichte, Sachkunde u. a.)

Form der Weiterbildung

Modularisiertes Vollzeitstudium mit integrierten Schulpraktika und Exkursionen.


Kursdauer

4 Semester


Kursgebühren

850,- € pro Semester (weitere Informationen zu den Gebühren können der Gebührenordnung entnommen werden)

 

Für diesen Ausbildungsgang ist eine AZAV-Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich.


Abschluss

Die Weiterbildung wird mit einem Diplom der Akademie für Waldorfpädagogik abgeschlossen, das an vielen Waldorfschulen in Deutschland Voraussetzung für den Antritt einer Lehrer-Stelle ist.

Es besteht die Möglichkeit, während oder besonders im Anschluss an diese Weiterbildung spezifische anthroposophisch-heilpädagogische Kompetenzen individuell zu erweitern.

 


Zulassungsvoraussetzungen

  • Abitur oder Hochschulzugangsberechtigung mit fachspezifischem Studium oder
  • Mittlere Reife und fachbezogene Berufsausbildung und Berufserfahrung oder
  • Nachweis einer gleichwertigen Vorbildung

Informationen

Alexander Rogowski
Studierendensekretariat
+49 (0) 621 309 48-41
alexander.rogowski@akademie-waldorf.de

Studien- & Prüfungsordnung
Kursgebühren

Impressionen