Klassenlehrer mit Wahlfach (Vollzeitstudium)

Berufsbild

Mit einer abgeschlossenen Weiterbildung zum Waldorfklassenlehrer können Sie:

  • Klassenlehrer an einer Waldorfschule werden;
  • außerschulisch pädagogisch arbeiten;
  • in einem Arbeitsfeld arbeiten, das Erziehung, Lehre und Betreuung verbindet;
  • eine Arbeit in der Schulorganisation aufnehmen.

Die Weiterbildung orientiert sich an den Anforderungen, die sich Waldorfklassenlehrer stellen. Sie unterrichten Klassen in den ersten acht Schuljahren in allen Hauptfächern, d. h. sowohl in den mathematisch-naturwissenschaftlichen wie den kulturwissenschaftlichen Fächern. Der Bildungsplan der Waldorfschulen ist allgemein gehalten und entwicklungsorientiert. Er wird von den Klassenlehrern für die jeweilige Klasse individuell konkretisiert. Das System des Epochenunterrichts (d. h. zwei bis vier Wochen wird der Schwerpunkt auf ein Fach gelegt) ermöglicht eine intensive Konzentration auf das jeweilige Fach.

Zusätzlich zum Hauptfach wird in der Weiterbildung ein Wahlfach gewählt, in dem eine Ausbildung zum Fachlehrer angestrebt wird.


Inhalte und Themen

Erziehung und Bildung

  • Theorie und Geschichte erziehungs-/bildungswissenschaftlicher Modelle
  • aktuelle pädagogische Handlungskonzepte (u. a. Inklusion, Interkulturalität, Medien)
  • Reform-/Waldorfpädagogik.

Waldorfpädagogik

  • Erkenntnis-/Wissenschaftstheorie
  • Anthropologie
  • Entwicklungstheorie
  • Sinneslehre
  • Waldorfpädagogik im erziehungswissenschaftlichen Diskurs

Schulentwicklung und Gesellschaft 

  • Schulorganisation, -verwaltung, -entwicklung
  • anthroposophischer Sozial-/Kulturimpuls
  • Werteorientierung
  • Diagnostik
  • Förderkonzepte
  • Professionalisierung

Studium Generale 

  • Philosophie-, Kunst- und Kulturgeschichte
  • Erkenntniswissenschaft
  • Ethik
  • Ästhetik

Fächer des Klassenlehrers

  • Fachwissenschaftliche und -didaktische Inhalte für die Klassenstufen 1 - 8 (Deutsch, Geschichte, Mathematik, Biologie, Geografie, Physik, Chemie)

Persönlichkeitsbildende und unterrichtsimmanente Künste

  • Praktische Übungen in Eurythmie, Musik, Malen, Plastizieren und Sprachgestaltung
  • musisch-künstlerische Lernbereiche in Theorie und Praxis

Didaktik und Methodik 

  • Allgemeine Didaktik
  • didaktische Modelle
  • Unterrichtsplanung, -analyse und -auswertung
  • didaktische und methodische Besonderheiten der Reform- und Waldorfpädagogik

Pädagogische Praxis und Praxisforschung 

  • Intensive, studienbegleitende Schulpraktika
  • didaktische Modelle/Unterrichtsmethoden
  • Methoden der Dokumentation und Reflexion
  • forschendes Lernen

Fachdidaktik für das Wahlfach 

  • Fachdidaktik/Methodik
  • Unterrichtsplanung
  • Durchführung und Reflektion
  • Orientierung am Lehrplan und an der Entwicklung des Kindes

Die Wahlfächer

Werken

Fremdsprachen

Englisch, Französisch, Spanisch


Form der Weiterbildung

Die Weiterbildung erfolgt in Vollzeit.

Die Weiterbildung erfolgt in Vollzeit. Es finden Seminare, Übungen, Vorlesungen, Praktika und künstlerische Übungen statt.


Kursdauer

4 Semester


Abschluss

Diplom der Akademie für Waldorfpädagogik


Zulassungsvoraussetzungen

  • Abitur oder Hochschulzugangsberechtigung mit fachspezifischem Studium oder
  • Mittlere Reife und fachbezogene Berufsausbildung und Berufserfahrung oder
  • Nachweis einer gleichwertigen Vorbildung


Kursgebühren

850,- € pro Semester (weitere Informationen zu den Gebühren können der Gebührenordnung entnommen werden)

Die Akademie für Waldorfpädagogik ist eine zertifizierte Ausbildungsstätte und darf Weiterbildungsmaßnahmen im Rahmen der AZAV durchführen.

Informationen

Alexander Rogowski
Studierendensekretariat
+49 (0) 621 309 48-41
alexander.rogowski@akademie-waldorf.de

Studien- & Prüfungsordnung
Kursgebühren

Impressionen